KulTur_Header1.jpg
push.jpg

23.05.18 Commedia Adebar Uznach

 

Kulturmarke für Commedia Adebar, „Der Zauberer von Oz“

Die KulturMarke des Vereins KulturZürichseeLinth stellt eine im doppelten Sinne besondere Form der Markierung dar: Mit ihrer eigenwilligen, kreativen Form soll sie interessante, charakteristische, überregionale und beispielhafte Kulturangebote weitherum sichtbar machen und als Würdigung und besonderes Zeichen der Wertschätzung auf kulturelle Vielfalt und Reichhaltigkeit hinweisen. Die KulturMarke wird mehrmals jährlich durch den Verein KulturZürichseeLinth gesetzt und mit einem Besuch der Wirkstätte verbunden.

Erstmals geschah dies im März 2018, als im Rahmen der Veranstaltung „Kulturpunkt“ die Kulturmarke erstmals enthüllt wurde und am ersten Ort herausragenden kulturellen Schaffens als Markierung gesetzt wurde. Es war dies bei den Rapperswiler Marionetten, einer kulturellen und hochstehenden Herzensangelegenheit, die seit mehr als 30 Jahren eine feste Grösse in der Schweizer Figurentheatersezene darstellt und sich immer wieder an Tradition und Experiment und auch die dazugehörigen Zwischenwelten wagt.

Am 23. Mai 2018 machte die Kulturmarke Halt an einem ausgesprochen zauberhaften Ort.

Die Commedia Adebar spielte im 2018 bereits ihre 22. Aufführung, wie gewohnt unter professioneller, künstlerischer Leitung und bereits zum 15. Mal unter der Regie von Barbara Schlumpf. Erneut wagte sich der Verein an ein Freilichttheater und konnte dabei auf eine Helfer- und Theatergruppe zählen, die als Kombination von Profis und Amateuren äusserst erfolgreich ist: Kultur als Herzensangelegenheit.

In der Produktion „Zauberer von Oz“ überträgt die Commedia Adebar ein Buch aus Amerika im Jahr 1900, das viele nachgespielte Medien als Märchen ausgelegt haben, in ein ernsthaftes Theaterstück. Erwachsene Spieler interpretierten eine 118-jährige Fantasiegeschichte für erwachsene Zuschauer. Die Uznerin Rahel Jud hat für die Adebaren mit der „fantastischen Geschichte gegen das Verlassensein“ die Spielvorlage geschrieben. Im Probenprozess haben die Spielerinnen und Spieler mit der Regie das Stück weiterbewegt und mitgestaltet. Insgesamt wirkten bis zu 100 Personen am Projekt mit, wobei 16 als Schauspieler/innen auf der Bühne standen: Kultur als Gemeinschaftswerk.

Commedia Adebar Uznach